Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Neuigkeiten und Ereignisse: Saison 2019/2020

NRW-Klasse: Bünde gewinnt in Nienberge und geht als Tabellenführer in das neue Jahr

Mit der überraschenden Tabellenführung im Rücken ging es für die Bünder zum Auswärtsspiel nach Nienberge. Der Gastgeber war mit Blick auf die Wertungszahlen leicht favorisiert.

Die Bünder kamen gut aus den Startlöchern und gingen durch Christian Brunke nach nur 1,5 Stunden Spielzeit in Führung. Sein Gegner gab bereits nach 18 Zügen in Anbetracht eines Bauernverlustes auf.

In Anbracht der aus Bünder überwiegend freundlicheren Stellungen der laufenden Partien einigten sich eine gute halbe Stunde später Reiner Gudath und Holger Vogt in ausgeglichenen Stellungen jeweils auf ein Remis.

Ulrich Hagemeier hatte zwischenzeitlich einen Bauern mehr, Jannis Altenbernd hatte sich wieder einmal eine hervorragende Ausgangsposition erspielt und auch Benjamin Moradi Kahlou hatte einen tollen Angriff.

Lediglich Carsten Pieper-Emden und Pascal Brunke musste sich einem druckvollem Spiel des Gegenübers erwehren.

Der Angriff von Benjamin Moradi Kahlou ließ sich nicht gewinnbringend umsetzen und das resultierenden Turmendspiel endete mit einem Unentschieden. Pascal Brunke konnte sich aus der Umklammerung befreien und auch dort einigte man sich auf ein Remis zum zwischenzeitlichen 3:2 für Bünde.

Bei den noch laufenden Partien sah es bereits gut aus und der Bünder Sieg war greifbar nahe.

Jannis Altenbernd gewann erst einen Qualität und kurz bevor er seine Schwerfiguren aktivieren konnte, gab in Anbetracht der unvermeidbaren Niederlage sein Gegner auf.

Nach einem weiteren Unentschieden sah es bei Carsten Pieper-Emden aus. Der Angriff des Gegners schien abgewehrt zu sein, jedoch war die Restbedenkzeit beim Bünder sehr knapp. Das war dieses Mal kein Problem und mit dem Remis war der Mannschaftssieg gesichert.

Ulrich Hagemeier hatte früh einen geopferten Bauern genommen und bis ins Endspiel verteidigt. Diesen Mehrbauern gab er zurück und seine aktiveren Figuren sorgten für die Entscheidung. Kurz vor einer Bauernumwandlung gab sein Gegner auf.

Mit diesem unerwartet deutlichen 5,5:2,5-Sieg geht Bünde verlustpunktfrei in den Jahreswechsel.

Am 12.01.2020 geht es im Heimspiel gegen den Drittplatzierten vom SV Welper.


30. Senioren-EM SB Porta 2019

Die vierte Runde der 30. Senioren-EM SB Porta 2019 wurde bereits gespielt.

Hier gibt es einen Link zu chess-results.com, wo alle Turnierdetails stehen


Bünde steht im Finale vom 4-erPokal / Pascal Brunke gewinnt den Einzelpokal/Dähnepokal

Da Porta einen Tag vor dem Halbfinale des 4er-Pokals die Begegnung absagen musste, stehen die Bünder kampflos im Finale und haben damit bereits die erneute Qualifikation für die NRW-Ebene sicher.

Nachdem Pascal Brunke sein Halbfinale des Dähnepokals gegen Christian Hacker aus Enger gewinnen konnte, gewann er durch eine krankheitsbedingte Aufgabe seines Gegners Eckhard Fischer (gute Besserung an dieser Stelle!) kampflos das Finale und steht bereits jetzt auf OWL-Ebene im Halbfinale und spielt dort gegen den Gewinner vom Schachbezirk Bielefeld.


Aus der Jugend

Die U20 kommt in der NRW-Jugendliga noch nicht in Tritt. Nach dem unnötigen Unentschieden zum Saisonauftakt gab es eine überraschende Niederlage gegen Brackwede. 2,5:3,5 hieß es am Ende aus Sicht der Bünder. Tobias Maiwald und Matts Struckmeier konnten gewinnen, Joel Schellenberg spielte remis und Pascal Brunke, Tim Fuhlrott und Tim Kröger mussten aufgeben.

Die U16 verlor auch das zweite Saisonspiel. 0:4 lautete das Endergebnis gegen Werther. Tim Kröger, Joel Brackmann, Malte Budde und Laurenz Johanning verloren ihre Partien.

Besser machte es die U14. Gegen Porta I gewann man 4:0 (Tim Kröger, Rony Hame, Laurenz Johanning und Paul Kellermeyer gewannen), im Anschluss wurde Porta II mit 2,5:1,5 besiegt (Tim Kröger Remis, Rony Hame verliert, Laurenz Johanning und Paul Kellermeyer konnte gewinnen).


Vereinsblitzmeisterschaft: Christian Brunke gewinnt vor Pascal Brunke

In diesem Jahr fanden sich (nur) 10 Spieler ein, um den Titel des Vereinsblitzmeisters auszuspielen. Die Auslosung wollte es so, dass bereits in der ersten Runde mit Pascal und Christian Brunke zwei Titelfavoriten aufeinander trafen. Dieses Duell konnte Christian Brunke für sich entscheiden und nach drei Runden waren nur noch Christian Brunke und Reiner Gudath ohne Verlustpunkt, das direkte Duell endete in Runde vier unentschieden. Überraschen konnte Meik Struckmeier, der nach der vierten Runde zu den beiden Spitzenreitern aufschließen konnte. Nach der fünften Runde konnte Christian Brunke die alleinige Tabellenführung übernehmen, er gewann gegen Meik Struckmeier und Reiner Gudath musste gegen Pascal Brunke aufgeben. Dadurch rückte das Verfolgerfeld eng zusammen, Ulrich Hagemeier, Pascal Brunke und Wolfgang Vollmer gesellten sich zu den Verfolgern, Platz zwei bis Platz sechs trennte nur ein halber Punkt. In den nächsten Runden wurde es dann doch etwas deutlicher und nach neun Runden gewann Christian Brunke mit 8,5 Punkten und einem Punkt Vorsprung vor Pascal Brunke. Meik Struckmeier konnte sein starkes Turnier bis zum Ende durchhalten und wurde Dritter (6,5 Punkte) vor Reiner Gudath (5,5 Punkte) und Ulrich Hagemeier (5 Punkte)

Hier geht es zu den Ergebnissen.


NRW-4er-Blitzen: Bünde schafft mit Platz 2 im dritten Jahr in Folge die NRW-Qualifikation / Pascal Brunke Platz 9 beim Einzelblitzturnier

Vor zwei Jahren Platz drei, letztes Jahr der überraschende Titelgewinn.

Mit dieser Bilanz ging es für die Bünder, die mit Benjamin Moradi Kahlou, Christian Brunke, Carsten Pieper-Emden und Pascal Brunke die gleiche Aufstellung wie im Vorjahr an die Bretter brachten, nach Rietberg zum OWL-Mannschaftsblitzturnier für 4er-Mannschaften.

Bei dem Blick auf die anwesenden Mannschaften war offensichtlich, dass es wieder einer überragenden Leistung bedarf, um wieder einen der ersten drei Plätze und damit die NRW-Qualifikation zu erspielen.

Bei einer ungraden Teilnehmerzahl (13 Mannschaften) hat jeder einmal spielfrei, für Bünde traf dieses in der 13. und letzten Runde zu. Es war abzusehen, dass man in der Runde, wenn man noch vorne dabei ist, noch vielleicht zittern muss.

Aber es sollte anders kommen.

Bünde gewann gegen den Bielefelder SK, Lemgo, Lieme, Werther, Geseke, Verl, Rietberg und Kirchlengern. Gegen Herford, Lippstadt und 2hoch6 Bielefeld gab es Unentschieden. Nur gegen Delbrück gab es eine, vielleicht zu dem Zeitpunkt, mahnende Niederlage, denn danach gewann man alle drei weiteren Begegnungen.

Damit stand vor der letzten Runde Platz zwei mit 19:5 Punkten bereits fest. Der Titel ging in diesem Jahr überzeugend nach Lieme, die nur gegen Bünde Punkte liegenlassen mussten.

In der letzten Runde überholte Werther noch den Bielefelder SK und sicherte sich den letzten Qualifikationsplatz.

Pascal Brunke war mit 11,5 Punkten aus 12 Partien der Topscorer der Bünder, Carsten Pieper-Emden erspielte 10 Punkte, Christian Brunke 6 Punkte und Benjamin Moradi Kahlou 4,5 Punkte.

 

Bei dem anschließenden Einzelblitzturnier waren von 29 Spielern mit Joel Schellenberg, Pascal Brunke und Christian Brunke drei Bünder am Start.

Aus den drei Vorrundengruppen konnte sich Pascal Brunke für die Endrunde um den Titel qualifizieren. Dort ging ihm nach dann 30 Partien an dem Tag etwas die Luft aus und er wurde Neunter.


NRW-Klasse: Bünde gewinnt auch gegen Bielefeld und bleibt Tabellenführer

Mit dem Bielefelder SK war ein richtig starker Gegner zu Gast in Bünde. Die Gäste hatten trotz dreier Ersatzspieler auf dem Papier an sieben von acht Brettern zum Teil deutliche Spielstärkevorteile.

Bei der Partie von Ilija Kettler war das Brett bereits nach kurzer Zeit fast wie leergefegt, im Übergang zum Endspiel wurde dann auf beiden Seiten mehr Zeit investiert, einen gewinnbringenden Vorteil konnte sich keine Seite erspielen und man einigte sich auf ein Remis.

Für die Bünder sah es bei dem Blick über die Bretter kurz vor der Zeitnotphase danach aus, als könnte es zu einem knappen Sieg reichen, aber mit knapper Bedenkzeit ist immer alles möglich.

Nach knapp vier Stunden brachte Mannschaftsführer Christian Brunke die Bünder in Führung. In komplizierter Stellung übersah sein Gegner einen Doppelangriff und verlor eine Figur und gab sofort auf.

Dann ging es Schlag auf Schlag und fast zeitgleich endeten mehrere Partien.

Ulrich Hagemeier gewann eine Qualität und danach war sein Sieg nur noch Formsache.

Bei entgegengesetzt rochierten Königen konnte Pascal Brunke mit einer Bauernumwandlung entscheidendes Material und damit auch die Partie gewinnen.

Ein Unentschieden steuerte Jannis Altenbernd bei. Den Großteil der Partie sah es danach aus, als sollte der Bünder die Partie gewinnen, allerdings verflachte sein Angriff und die Partie endete mit einem Remis durch Stellungswiederholung.

Ein aus Bünder Sicht glückliches Unentschieden gab es in der Partie von Reiner Gudath. Sein Gegner gab im Endspiel die gewonnene Qualität zurück, um mit zwei Mehrbauern das Endspiel zu bestreiten. Durch die ungleichfarbigen Läufer konnte der Bünder die Stellung halten und ein Remis sichern.

Mit nunmehr 4,5 Punkten war der Mannschaftssieg gesichert, so dass die an dem Tag einzige Bünder Niederlage von Benjamin Moradi Kahlou nicht weiter ins Gewicht fiel.

In der NRW-Klasse spielen zwei Titelträger, die sich den Titel des internationalen Meisters (IM) erspielt haben. Beide trafen am Spitzenbrett aufeinander und spielten die längste Partie des Tages.

Carsten Pieper-Emden spielte gegen eine Bauernschwäche in der gegnerischen Stellung. Mit seinem gewohnt umsichtigen Spiel gewann er den Bauern und im Endspiel gab es gegen zwei verbundene Freibauern kein halten und sein Gegenüber gab auf.

Mit diesem überraschenden 5,5:2,5-Sieg bleiben die Bünder verlustpunktfrei Tabellenführer in der NRW-Klasse. Am vierten Spieltag geht es am ersten Advent nach Nienberge.


Verbandsklasse: Bünde II leistet sich erste Niederlage

Bereits in der letzten Saison gab es für das Bünder Team gegen Lemgo nichts zu erben. So auch dieses Mal, obwohl man die 5:3 Niederlage durchaus als etwas unglückbezeichnen kann, da das Bünder Brett 1 Udo Nolte kurz vor Beginn der Partie krankheitsbedingt passen musste und damit ein fest einkalkulierter Punkt verloren ging. Die Lemgoer war nicht mit stärkster Besetzung angetreten und so rechnete Bünde mit einigen Punkten an den letzten Bretter 5-8. Wolfgang Vollmer konnte diese Hoffnungen auch recht schnell erfüllen. Mit zwei Freibauern in der Mitte ließ er seinem Gegner keine Chance. Auch Luca Schimmel an Brett 8 und Hans-Joachim Soll an 5 standen sehr gut, Tobias Maiwald an 7 zumindest ausgeglichen. Thomas Groß an Brett 4 geriet in ein Endspiel mit ungleichen Läufern was dann nur zum Remis reichte. Mattias Tiedemann und Holger Vogt standen anfangs etwas unter Druck konnte sich aber im Mittelspiel befreien. Also sah eigentlich alles gut aus. Dann aber verspielte Luca Schimmel seine Gewinnstellung und musste in ein Remis einwilligen. Auch Tobias Maiwald konnte aus seiner Stellung nicht mehr herausholen. Die Entscheidung fiel an Brett 5 als Hans-Joachim Soll in klarer Gewinnstellung zu gierig wurde und einen Zentrumbauern schlug, was dem Gegner aus dem Nichts einen Mattangriff eröffnete. Da Holger Vogt und Mattias Tiedemann höchsten ausgeglichen standen war damit die erste Saisonniederlage perfekt, währen Lemgo die Tabellenführung verteidigte.


NRW-Klasse: Tim Kröger sorgt mit seinem Sieg für die überraschende Tabellenführung

Am zweiten Spieltag der NRW-Klasse spielten die Bünder auswärts gegen 2hoch6 Bielefeld.

Während die Bielefelder weitestgehend in Bestbesetzung antreten konnten, mussten die Bünder auf den Spitzenspieler Carsten Pieper-Emden verzichten. Zudem gab es noch einen kurzfristigen krankheitsbedingten Ausfall und so bekam Tim Kröger erst eine Stunde vor Spielbeginn die Information, für die erste Mannschaft zu spielen. Für seine zeitgleich spielende dritte Mannschaft wurde ebenfalls kurzfristig ein Ersatz gefunden.

Nach ca. zwei Stunden Spielzeit sah es nach einem spannenden und knappen Ausgang aus.

Die Bünder Führung erspielte Ilija Kettler, der am Spitzenbrett mit einer Kombination zwei Bauern gewinnen konnte. Das Endspiel war dann nur noch Formsache.

Auf 2:0 erhöhte Mattias Tiedemann mit seinem Sieg. Im Mittelspiel gewann er einen Bauern und mit dem Turm in der gegnerischen Stellung war die Partie schnell entschieden.

Der Gegner von Christian Brunke verbrauchte viel Zeit für seine Angriffspläne. Sein Angriff schlug jedoch nicht durch und Christian Brunke konnte sich befreien. Bei unklarer Stellung unterlief dem Bielefelder ein grober Fehler und er gab sofort auf.

Mit dieser unerwartet deutlichen Führung im Rücken gab Benjamin Moradi Kahlou sein besseres Endspiel remis.

Dem noch für die U14 spielberechtigten Tim Kröger war es vorbehalten, den Bünder Mannschaftssieg sicherzustellen. Er spielte im Mittelspiel umsichtig und gewann Material. Als die Stellung sich öffnete und zu kippen drohte, konnte er in die gegnerische Stellung mit Dame und Läufer eindringen und den ungeschützten König mit Schachgeboten in eine schlechte Position bringen, was einen weitern Materialgewinn zur Folge hatte. Das Endspiel gewann er souverän zum 4,5:0,5 Zwischenstand.

Ulrich Hagemeier hatte, nachdem er in der Eröffnung einen Bauern geopfert hatte, ein Remisendspiel auf dem Brett und man einigte sich auf eine Punkteteilung.

Deutlich schwerer hatte es Jannis Altenbernd in seiner Partie. Lange musste er sich mit seinem Bauern weniger wehren und um das Remis kämpfen. Geschickt entwickelte er ein Gegenspiel und wurde im Endspiel nach knapp sechs Stunden mit einem Remis belohnt.

Die einzige Niederlage gab es an dem Tag für Pascal Brunke. Einen Bauernverlust im Mittelspiel konnte er im Endspiel nicht kompensieren und der Bauer wandelte sich zur Dame um.

Mit diesem schlussendlich nicht zu erwartenden deutlichen 5,5:2,5-Sieg übernehmen die Bünder sogar die alleinige Tabellenführung der NRW-Klasse.

Am 03.11. geht es im Heimspiel gegen den Bielefelder SK.


Bezirkseinzelmeisterschaft: Tim Kröger und Tim Fuhlrott schaffen souverän die OWL-Qualifikation

Bei der Bezirkseinzelmeisterschaft in Hüllhorste ging es an drei Tagen in verschiedenen Altersklassen um die Qualifikation zur OWL-Meisterschaft.

In der offenen Altersklasse spielten mit Pascal Brunke, Luca Schimmel, Meik und Matts Struckmeier, Marc Metkemeyer und Wolfgang Linnemann gleich sechs Bünder mit.

Chancen auf einen Spitzenplatz rechnete sich Titelverteidiger Pascal Brunke aus. Nach einer Niederlage gegen den späteren Sieger Robin Bentel aus Herford, folgte noch eine Niederlage gegen Christian Hacker und mit drei Punkten wurde er als bester Bünder Fünfter.

Da Tim Fuhlrott in dieser Saison mit einer Jugendspielberechtigung für Bünde antritt, spielte er nicht in dem Bezirk von seinem Stammverein 2hoch6 Bielefeld, sondern im Schachbezirk Porta mit.

Mit einer blütenreinen Weste, fünf Siege aus fünf Partien qualifizierte er sich souverän und überzeugend für die OWL-Meisterschaft Anfang Januar in Porta Westfalica.

Ebenfalls für die OWL-Meisterschaft qualifizierte sich Tim Kröger in der U14. Nach einer überraschenden Niederlage in der zweiten Runde gewann er alle anderen Partien. Sechs Punkte aus sieben Partien und einem deutlichen Vorsprung auf Platz vier hatten schlussendlich drei Spieler, da der Schachbezirk Porta drei Qualifikationsplätze hat, spielen alle drei bei der OWL-Meisterschaft mit. Auf Grund der leicht schlechteren Feinwertung wurde Tim Kröger Dritter.

Die anderen Bünder gingen in diesem Jahr leer aus, für die jüngeren Spieler ging es zum Teil darum, Spielpraxis zu sammeln. Es spielten Tobias Maiwald (U18), Marvin Möller (U16), Paul Kellermeyer (U14) und Julian Kellermeyer (U12).

Hier geht es zu den Einzelergebnissen


U20 NRW-Liga: Bünde lässt zum Auftakt Punkte liegen

Auf dem Weg zum Klassenerhalt gingen die Bünder am ersten Spieltag der NRW-U20-Liga als Favorit in das Heimspiel gegen die Gäste aus Greven.

Während sich Matts Struckmeier früh einen Vorteil erspielte, geriet Joel Schellenberg in materiellen Nachteil.

Matts Struckmeier gab seinen Vorteil aus der Hand, konnte das Endspiel nicht halten und gab auf.

Bei der Partie von Tim Kröger blieben beide Könige in der Mitte. Die Stellung sah für den Bünder bedenklich aus, als er jedoch mit seiner Dame in die gegnerische Stellung eindringen konnte, gewann er die Partie.

Tim Fuhlrott, zum ersten Mal für die Bünder Jugend am Brett, erspielte sich einen Vorteil, einen gegnerischen Bauern konnte er jedoch nur mit einem Turmopfer aufhalten. Mit diesem Nachteil verlor er wenig später die Partie.

Joel Schellenberg konnte in der Zwischenzeit den Nachteil etwas ausgleichen und nahm in einem wohl schlechteren Endspiel das Remisangebot dankend an.

Bei dem Zwischenstand von 1,5:2,5 mussten Pascal Brunke und Tobias Maiwald für einen Mannschaftssieg beide ihre Partien gewinnen.

Tobias Maiwald taktierte in einer unscheinbaren Stellung besser als sein Gegenüber und gewann einen entscheidenden Bauern. Damit wurde die Stellung so überlegen, dass kurz danach der Partiegewinn folgte.

Somit lag es an Mannschaftsführer Pascal Brunke am Spitzenbrett, den Erfolg zu sichern.

Sein Gegner verteidigte das Endspiel jedoch ohne Fehler, sodass man sich auf ein Remis zum 3:3-Endstand einigte.

Da die Bünder eher stärker eingeschätzt wurden, ist das eher ein Punktverlust zu werten.

Am zweiten Spieltag geht es für die Bünder zum Brackweder SK.


30. Senioren-EM SB Porta 2019

Die erste Runde der 30. Senioren-EM SB Porta 2019 wurde bereits gespielt.

Hier gibt es die Ergebnisse der ersten Runde und die Auslosung von Runde 2.


Vereinsmeisterschaft 2020

Hier geht es zur den Terminen und der Gruppeneinteilung für die Vereinsmeisterschaft.


NRW-Klasse: Bünde gewinnt in Werther knapp mit 4,5:3,5

Nach dem Durchmarsch von der Verbandsliga in die neugegründete NRW-Klasse reisten die Bünder am ersten Spieltag in das benachbarte Werther.

In freundschaftlicher Atmosphäre ging es pünktlich um 10 Uhr an die Bretter.

Mannschaftführer Christian Brunke gewann bereits nach rund 15 Züge eine Figur und kurz danach auch die Partie zur Bünder Führung.

Benjamin Moradi Kahlou konnte im Mittelspiel eine komplizierte Stellung zu seinen Gunsten abwickeln und nach einem weitern Materialgewinn gab sein Gegenüber auf.

Immer in der Remisbreite bewegte sich die Partie von Jannis Altenbernd, im Turmendspiel einigten sich beide Seiten auf ein Unentschieden.

Etwas glücklicher aus Sicht der Gastgeber aus Werther war das Unentschieden von Ulrich Hagemeier.

Seine wohl bessere Stellung gab er in Anbetracht der knappen Restbedenkzeit remis.

Damit führte Bünde mit 3:1 und der Sieg nahm bei Betrachtung der noch laufenden Partien Gestalt an.

Doch so einfach sollte es nicht werden.

Pascal Brunke verlor früh einen Bauern und konnte sich aus der druckvollen Umklammerung nicht befreien und musste daher aufgeben.

Einen Mehrbauern hatte Reiner Gudath in seiner Partie. Eine Ungenauigkeit brachte eine Stellung mit unterschiedlichem Material und einer unklarer Stellungsbeurteilung. Reiner Gudath nahm daher das Remisangebot an.

Eine bessere, vermutlich sogar gewonnene Stellung, hatte sich Mattias Tiedemann erspielt.

Auf ein Schachgebot zog er jedoch den König zur falschen Seite und hatte damit plötzlich eine klare Verluststellung auf dem Brett. Carsten Pieper-Emden richtete sich im Sinne eine Mannschaftssieges am Spitzenbrett bereits darauf ein, seinen Mehrbauern gewinnbringend umsetzen zu müssen.

Doch die Partie von Mattias Tiedemann nahm eine erneute ungeahnte Wendung.

Sein Gegner fand mit knapper Restebedenkzeit keinen der zahlreichen Gewinnwege und entschied sich auf ein Remis durch dreimalige Stellungswiederholung.

Mit dieser Punkteteilung stand es 4:3 für Bünde und für den Bünder Sieg reichte ein Remis am Spitzenbrett.

Da mit dem Mehrbauern nur der Bünder auf Siege spielen konnte, gab Carsten Pieper-Emden seine Partie Remis, um den 4,5:3,5-Mannschafssieg zu sichern.

Am nächsten Spieltag geht es für die Bünder zum Auswärtsspiel gegen 2hoch6 Bielefeld.


Bezirksklasse: Bünde IV schlägt Enger-Spenge III mit 6,5:1,5

Niels Krömker, Marc Metkemeyer, Maurice Kraune, Lukas Pohle, Joel Schellenberg und Joel Brackmann gewannen beim Saisonauftakt für Bünde IV beim deutlichen 6,5:1,5 Sieg. Florian Eiskamp spielte Remis und Phillipp Spaeth musste an Brett 1 aufgeben.


U14-Verbandsklasse: Bünde gewinnt zum Saisonauftakt gegen Hücker-Aschen

Tim Kröger, Rony Hame und Paul Kellermeyer konnte ihre Partien zum 3:1-Siege gegen Hücker-Aschen gewinnen. Tamino Müller musste in eine Niederlage hinnehmen.


Bezirksliga: Gelungener Einstand für Tim Kröger. Bünde III schlägt Rödinghausen mit 5,5:2,5

Am zweiten Brett der Bezirksliga feierte Tim Kröger mit seinem Sieg einen gelungenen Einstand. Bünde musste durch eine kurzfristige Absage Sonntag Vormittag ein Brett freilassen. Neben Tim gewannen noch Axel Vahle, Matts Struckmeier, Ernst Schaffer und Horst Katzky. Ottomar Roggenbach spielte Remis und lediglich Klaus Bredenkötter musste sich geschlagen geben.


B3 / B4-Turnier: Pascal Brunke und Tim Fuhlrott gewinnen den Saisonauftakt

Das 6. Bünder B3-Jugend-Schnellschachturnier war mit 19 Spielern etwas weniger besucht als in den Vorjahren. Das mag damit zusammenhängen, da der Termin dieses Mal noch in den Sommerferien lag.

Als Favorit ging Pascal Brunke in das Turnier, der seiner Favoritenstellung auch gerecht wurde und mit 4,5 Punkten aus fünf Partien das Turnier gewann. Lediglich in der letzten Runde trotze ihm der U14-Spieler Tim Kröger einen halben Punkt ab. Punktgleich auf Platz zwei und drei lagen Ole Greve von Freibauer Lübbecke und Matts Struckmeier. Auf Grund der besseren Buchholzzahl sicherte sich Ole Platz 2.

Hier geht es zur Abschlusstabelle.

Eine Woche später spielten die "Großen" ebenfalls in fünf Runden im Schweizer System das 6. Bünder B4-Schnellschachturnier. Mit 27 Teilnehmern aus sieben Vereinen war das Turnier gut besucht. Nach fünf Runden lagen Tim Fuhlrott und Christian Brunke gleichauf mit 4,5 Punkten an der Spitze. Die Feinwertung musste entscheiden und die Buchholzwertung ließ das Pendel zugunsten von Tim Fuhlrott von 2hoch6 Bielefeld ausschlagen, der damit bei seiner ersten Teilnahme gleich den Titel gewinnen konnte. Mit nur einem halben Punkte Rückstand erspielte sich Oliver Lehmann einen tollen dritten Platz vor Pascal Brunke und Ulrich Hagemeier.

Hier geht es zur Abschlusstabelle.


Folgende Turniere (Ausschreibung einfach anklicken) stehen in Bünde nach Sommerpause an:

6. Bünder B3-Jugend-Schnellschachturnier am 23.08.2019

6. Bünder B4-Schnellschachturnier am 30.08.2019