Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Neuigkeiten und Ereignisse: Saison 2018/2019

Problemschach

Eine Tasse heißen Kakao, ein Schachbrett. Was fehlt zu einem perfekten Abend im Advent?

Richtig, etwas zum knobeln. Zum Beispiel eine neue Problemschachaufgabe von Georg Niestroj.

Hier geht es zu der Aufgaben und zur Lösung der letzen Aufgabe.


29. Senioren-EM SB Porta 2018

Die fünfte Runde der Senioreneinzelmeisterschaft 2018 ist gespielt.

Hier geht es zu den Ergebnissen und der Auslosung der sechsten Runde.


Verbandsklasse: SG Bünde II verliert knapp gegen Tura Elsen

Auch an diesem Spieltag konnte Bünde II in Bestbesetzung antreten. Von der Papierform her war Tura Elsen der wohl stärkste Gegner in der Liga, daher war klar, dass es nicht einfach werden würde. Es ging auch wirklich nicht gut los für Bünde. Thomas Groß geriet in ein Bauerendspiel, das nicht zu gewinnen war. Nach einem Bauerverlust musste er die Waffen schon nach zwei Stunden strecken. Luca Schimmel an Brett 8 machte es nicht besser. Im Schwerfigurenendspiel lag er einen Bauern hinten und als er durch eine Unachtsamkeit einen weiteren verlor, gab er enttäuscht auf.

Rainer Gudath an Brett 1 musste in ein Remis einwilligen. Er hatte zwar einen Bauern gewonnen, musste den aber einige Zeit später zurückgeben und in schlechterer Stellung war das Remis dann schon ein Erfolg. Holger Vogt kam ebenfalls nur zu einem Remis in vollständig ausgeglichener Endspielstellung. Damit hatte Tura schon 3 Punkte. Udo Nolte machte es dann aber noch mal spannend. Sein Gegner stellte im Angriff auf den Punkt f2 eine Falle, die zum Glück keine war. Nolte widerlegte die Idee mit einer schönen Kombination, die viel Materialgewinn einbrachte und so den 2. Punkt für Bünde. Oliver Lehmann hätte in ein Dauerschach zum Remis einlenken können, entschied sich auf Grund des Rückstandes der Mannschaft auf Gewinn zu spielen. Der Gegner konnte sich jedoch gegen die Gewinnversuche erfolgreich wehren und gewann seinerseits die Partie. Damit musste Tiedemann unbedingt gewinnen, um wenigstens noch ein Mannschaftsremis zu retten. Trotz etwas besserer Stellung und einem Mehrbauern schaffte er den Sieg leider nicht und so endete der Mannschaftskampf mit einer knappen 3,5 : 4,5 Niederlage.


Tolle Beteiligung beim Weihnachtsturnier der Bünder Schachjugend

 

 

 

 

Beim traditionellen Bünder Weihnachtsturnier waren neben den Bünder Jugendlichen auch deren Eltern, Großeltern, Geschwister... eingeladen.

Von den 38 Teilnehmern!!! trauten sich auch einige Erwachsene mit an die Bretter. Es waren auch einige Spieler dabei, die das erste Mal bei einem Schachturnier mitgespielt haben.

Sechs Runden mit einer Bedenkzeit von 10 Minuten pro Partie wurden im Schweizer System gespielt.

Natürlich durfte beim Weihnachtsturnier das rundherrum nicht fehlen. Auf den gedeckten und geschmückten Tischen stand reichlich Kaffee, Kuchen und Gebäck. Auch der Punsch hat allen sehr gut geschmeckt.

Wieder einmal wurden von überwiegend heimischen Unternehmen tolle Preise zur Verfügung gestellt. Als erstes durfte sich der Turniersieger Pascal Brunke einen Preis aussuchen. Danach wurde ein Spieler ausgelost, um sich einen Preis auszusuchen. Bei den Preisen ging es mit Platz Zwei weiter. Dieser ging in diesem Jahr an Fynn Struckmeier. Immer im Wechsel (auslosen und dann der nächstplatzierte) wurden alle Preise verteilt.

Bestes Erwachsener war Hening Kraune auf Platz 11, bestes Mädchen war Karin Fitzek (Platz 9) und bester Jugendlicher als Nicht-Vereinsmitglied war Lara Brunke auf Platz 13.

Hier gibt es die Abschlusstabelle.


4er-Pokal Halbfinale: Bünde gewinnt in Herford und steht im Finale

Im Halbfinale vom Bezirkspokal für Vierermannschaften zwischen Bünde und Herford ging es nicht nur um den Finaleinzug, sondern auch um die direkt Qualifikation zur NRW-Ebene.

Beim Blick auf die Aufstellungen sah man Bünde auf Grund der etwas besseren Wertungszahlen der Spieler in der Favoritenrolle.

Am Spitzenbrett einigte sich Carsten Pieper-Emden mit seinem Gegner Robin Bentel auf ein Remis.

Benjamin Moradi Kahlou kam gegen Stefan Hiller an Brett zwei nicht gut aus der Eröffnung und stand bei entgegengesetzt rochierten Königen  schlechter.

Da bei einem 2:2-Unentschieden die Berliner Wertung zählt (da ist ein Sieg an einem vorderen Brett wertvoller als weiter hinten), mussten die Bünder an Brettern drei und vier (Christian und Pascal Brunke), bei der drohenden Niederlage an Brett zwei beide auf Gewinn spielen.

Christian Brunke kam gegen Burkhard Heuermann gut aus den Startlöchern und hatte früh einen Stellungsvorteil. Diesen konnte er nach einem Figurenopfer ausbauen und nach fast dreieinhalb Stunden in einen Sieg umwandeln.

Wenige Minuten zuvor unterlief Benjamin Moradi Kahlou in Zeitnot ein entscheidender Fehler, der die Partie zugunsten des Herforders entschieden hat.

In etwa zur selben Zeit hatte Pascal Brunke die Möglichkeit, seinen Stellungsvorteil mit druckvollem Spiel auszubauen. In der Zeitnot seines Gegners Axel Fritz unterlief ihm jedoch ein kapitaler Fehler, den der Herforder nicht auszunutzen wusste und nur wenige Züge später unterlief ihm selber ein Fehler. Der reichte dem Bünder aus, um nach fast viereinhalb Stunde zu gewinnen.

Mit dem knappen 2,5:1,5 stehen die Bünder im Finale vom 4er-Pokal.

Der Gegner dort wird in der Partie Lübbecke gegen Enger-Spenge ausgespielt.

Neben den beiden Finalisten qualifiziert sich auch der Sieger aus dem Spiel um Platz drei für die NRW-Ebene.


29. Senioren-EM SB Porta 2018

Die vierte Runde der Senioreneinzelmeisterschaft 2018 ist gespielt.

Hier geht es zu den Ergebnissen und der Auslosung der fünften Runde.


Regionalliga: Bünde gewinnt knapp gegen Kirchlengern und bleibt ohne Verlustpunkt

Nachdem am vierten Spieltag der Regionalliga die Probleme mit den Räumlichkeiten ausgeräumt waren, ging es mit rund zwanzig Minuten Verspätung los. Der Gast aus Bünde hätte dadurch auf einen Abzug der Bedenkzeit auf Kirchlengeraner Seite bestehen können, verzichtete allerdings darauf.

Bünde war mit zwei Ersatzspielern angetreten und dadurch, dass Kirchlengern in Bestbesetzung spielte, sollte es nach der Papierform ein ausgeglichenes Kräftemessen werden.

Das erste Remis des Tages gab es nach rund zweieinhalb Stunden. Hans-Joachim Soll, der kurzfristig für den verhinderten Martin Botschek eingesprungen war, stand etwas angenehmer, da es aber kein Durchkommen gab, einigte man sich auf ein Unentschieden.

Reiner Gudath stand lange gut und sein Gegner verbrauchte zudem viel Zeit. Den gegnerischen Angriff am Damenflügel verteidigte er allerdings ungenau und verlor dabei Material und kurz danach auch die Partie.

Für den Ausgleich sorgte Pascal Brunke. Bei entgegengesetzt rochierten Königen war sein Angriff gegen den gegnerischen König nicht zu stoppen und er gewann seine Partie sehenswert.

Nach einem weiteren Remis von Jannis Altenbernd brachte Carsten Pieper-Emden die Gäste erstmals in Führung. Mit starkem positionellem Spiel überlastete er schließlich die gegnerische Stellung und gewann nach vier Stunden Spielzeit. 3:2 für Bünde.

Nach dem 40. Zug gibt es eine weitere Stunde Bedenkzeit. Benjamin Moradi Kahlou hatte seine Bedenkzeit fast aufgebraucht und mit dem letzten Zug vor der Zeitkontrolle unterlief ihm ein entscheidender Fehler, mit dem er einen zweiten Bauern und kurz danach auch die Partie verlor.

Es lag an Ulrich Hagemeier und Christian Brunke, die für den Mannschaftserfolg fehlenden 1,5 Brettpunkte zu erspielen. Beide hatten im Endspiel einen Bauern mehr und beide Partie sollten bis an das Zeitlimit von sechs Stunden gehen.

Ulrich Hagemeier konnte in seinem schwierigen Endspiel einen Turm abtauschen und danach konnte die weit vorgerückten gegnerischen Bauern keinen Schaden mehr anrichten und die eigenen Bauern entschieden die Partie für den Bünder. Es fehlte noch ein halber Punkt, den Christian Brunke dann sicherte. Nachdem die Damen getauscht wurden, konnte er seinen Mehrbauern nicht mehr gewinnbringend verwerten und man einigte sich auf ein Remis.

Mit dem vierten Sieg im vierten Spiel ist Bünde nun alleiniger Tabellenführer der Regionalliga.

Am 06.01.2019 empfangen die Bünder den Tabellendritten aus Soest.

 (64421)  SG Kirchlengern 3.5 : 4.5 (64403)  SG Bünde
1 (1) Gulatz,Maurice (2144-116) 0-1 (2) Pieper-Emden,Carsten (2164-113)
2 (2) Braun,Peter (2027-60) 1-0 (3) Moradi Kahlou,Benjamin (1971-27)
3 (3) Krüger,Tim (2029-110) Remis (4) Brunke,Christian (2103-100)
4 (4) Ott,Mathias (1976-132) 0-1 (5) Brunke,Pascal (2018-84)
5 (5) Knollmann,Benjamin (1857-114) Remis (6) Altenbernd,Jannis-Domenik (1913-100)
6 (6) Dilger,Tim (1838-73) 0-1 (9) Hagemeier,Ulrich (2015-84)
7 (7) Dilger,Jan (1832-83) 1-0 (11) Gudath,Reiner (1843-56)
8 (8) Ott,Helmut (1742-96) Remis (12) Soll,Hans-Joachim,Dr. (1678-19)

Problemschach

In der Problemschachecke ist eine neue spannende Aufgabe von Georg Niestroj eingestellt und natürlich die Lösung der Aufgabe Nr. 36.

Hier geht es zu den Aufgaben.


Kreisliga 3. Spieltag - Bünde V schlägt Porta IV 5:3

Joachim Dinter sichert den Mannschaftssieg

Am 3. Spieltag gelang Bünde V gegen Porta IV mit 5:3 der erste Mannschaftssieg in dieser Saison. Damit verbesserte sich Bünde V auf Platz 4 in der Kreisliga.

Den Grundstein zum Erfolg legte Siegfried Muschalle, der für Hans-Joachim Tiedemann aushalf. Trotzdem drehte Porta IV zunächst den Spieß um.

Peter Scheffer fraß einen vergifteten Bauern und musste kapitulieren. Plötzlich gab Hartmut Tappen unerwartet seine Partie auf, nachdem er übersah, dass er für seine zwei Minusbauern .einen Springer gewinnen konnte. Für den Ausgleich sorgte Werner Veidt, der in aussichtsreicher Stellung zunächst eine Qualität und anschließend die Partie gewann.

Mannschaftsführer Bernd Holtmeier einigte sich daraufhin mit Jonas Liebelt, dem Spitzenspieler aus Porta, auf Remis.Hans-Dieter Sundermeier, der für Alexander Albert zum Einsatz kam, brachte die Bünder erneut in Führung. Joachim Dinter machte dann den Mannschaftssieg perfekt.

Die längste Partie des Tages dauerte über 5 Stunden. Viktor Hildermann hatte zwar zwei Figuren mehr, aber leider konnten sie nicht entscheidend ins Spielgeschehen eingreifen, so dass er in ein Remis einwilligen musste, da sich sein Gegner durch Dauerschach retten konnte.

Der nächste Mannschaftskampf ist am 16.12. gegen Hücker-Aschen IV. Das Ziel ist es Platz 3 zu erobern .


U14 Verbandsklasse: Bünde gewinnt Achterbahnfahrt gegen Lemgo

Am Vorletzten Doppelspieltag der Saison spielten die Bünder U14-Teams gegen Lemgo und Lieme. So sah es zumindest die Auslosung vor. Lieme hatte leider nicht genügend Spielern zur Verfügung und musste daher frühzeitig absagen. Da auch Lemgo mit nur drei Spielern nicht vollständig antreten konnte, führte Bünde I im ersten Spiel des Tages bereits mit 1:0 (Marvin Möller hatte spielfrei). Tim Kröger erhöhte in leicht besserer Stellung auf 2:0, als sein Gegner die Dame verlor. Laurenz Johanning stieg als erster in die Achterbahn ein - verlor erst einen Turm, kämpfte sich zurück in die Partie und als der Sieg möglich war, opferte er eine Figur für den Mattangriff. Anstelle das Opfer zu widerlegen, fiel sein Gegner auf das Scheinopfer herein und Laurenz gewann die Partie. Nicht weniger Spektakulär war die Partie von Nicole Fitzek. In einer soliden Stellung mit einem Mehrbauern verlor Sie ebenfalls einen Turm. Der Gegner unterschätze in seinem Angriff gegen den König jedoch einen weißen Bauern, der sich dann zur Dame umwandelte und half, den Angriff auszubremsen. Mit der Dame gewann Nicole dann die Partie zum 4:0-Endstand.

Es folgte der Vergleich von Bünde II gegen Lemgo. Dort gewann Paul Kellermeyer seine Partie kampflos. Tamino Müller stellte seine Figuren in der Eröffnung etwas unglücklich hin und nach einem vermeintlichen Bauerngewinn konnte er den Druck des Gegners nicht erwidern und verlor seine Partie.

Julian Kellermeyer setzte die Achterbahnfahrt von Bünde I fort. Bauern mehr - Bauern weniger und als sein Gegner einen Stellungsvorteil hatte konnte er mit Dame und Läufer mattsetzen.

Damit reichte Rony Hame am Spitzenbrett ein Unentschieden für den Mannschaftssieg. Auch er hatte bereits deutlichen Materialnachteil und konnte durch einen Königsangriff eine Figur zurück gewinnen. In einer wahrscheinlich noch schlechteren Stellung, jedoch durchaus mit Chancen versehen, wurde ihm von seinem Gegner ein Remis angeboten, welches Rony sofort annahm zum 2,5:1,5-Sieg.


29. Senioren-EM SB Porta 2018

Die dritte Runde der Senioreneinzelmeisterschaft 2018 ist gespielt.

Hier geht es zu den Ergebnissen und der Auslosung der vierten Runde.


Verbandsklasse: Bünde II gewinnt in Halle mit 6,5:1,5

Bünde II konnte diese Saison das erste Mal fast in Bestbesetzung antreten und somit durchaus mit Ambitionen nach Halle fahren.

Den Anfang machte Luca Schimmel, zunächst eher passiv ins Spiel gekommen gelang Ihm im Zuge des Angriffs seines Gegners ein Bauerngewinn und mit einer schönen Kombination durch ein Zwischenschach der Gewinn eines Springers. Nach dem Gewinn eines weiteren Turms durfte Luca bereits nach etwa zweieinhalb Stunden gratuliert werden. Kurze Zeit später gelang Wolfgang Vollmer an Brett 7 in einer ausgeglichenen und ziemlich verbauten Stellung der nächste halbe Punkt. Den nächsten vollen Punkt steuerte Oliver Lehmann an Brett 6 bei. Zunächst schlecht aus der Eröffnung gekommen gelang ihm im Verlauf der Befreiung aus der Stellung ein Figurengewinn, der Gegner gab entnervt auf. Als Nächster war Thomas Groß dran. Bereits im Zuge der Eröffnung mit deutlichen Vorteilen durch feines Spiel und unsauberes Abspiel seines Gegners, fand er auch im weiteren Verlauf den richtigen Weg und ihm gelang in besserer Stellung letztlich sogar ein schöner Mattangriff. Bünde hatte also zu diesem Zeitpunkt bereits 3 1/2 Punkte und noch die ersten vier Bretter waren allesamt mindestens ausgeglichen. Reiner Gudath einigte sich zu diesem Zeitpunkt in ausgeglichener Stellung auf ein Remis. Holger Vogt und Udo Nolte kamen in dieser Phase beide in Zeitnot. Udo Nolte befreite sich jedoch durch einen schönen Angriff vom Druck seines Gegners und der Zeit und gewann letztlich noch durch einen sehenswerten Königsangriff. Nach diesem Sieg und nach Ende der Zeitnotphase einigte sich Holger Vogt an Brett vier auf ein Remis. Er konnte die vorangegangenen Angriffsbemühungen in bedrängter Stellung allesamt abwehren und willigte somit ein. Den Schlusspunkt durfte dann noch Mannschaftsführer Mattias Tiedemann an Brett 3 setzen. Durch den Abtausch von Dame gegen zwei Türme im Mittelspiel und aktiveres Figurenspiel gelang im zuletzt auch noch ein Sieg durch Matt zum Endstand von 6 1/2 zu 1 1/2..

Nach diesem Sieg kann Bünde weiter beruhigt auf die nächsten Aufgaben blicken und steht weiter im oberen Tabellendrittel.

  (64503)  SK Halle 1.5 : 6.5 (64403)  SG Bünde II
1 (2) Krautkrämer,Karl-Heinz (2024-71) Remis (1) Gudath,Reiner (1843-56)
2 (4) Schulte,Martin (1740-49) 0-1 (2) Nolte,Udo (1860-85)
3 (5) Sivirincuk,Ruslan (1717-32) 0-1 (3) Tiedemann,Mattias (1783-80)
4 (6) Schirmbeck,Markus (1713-50) Remis (4) Vogt,Holger (1757-67)
5 (7) Wolff,Karl-Friedrich (1682-58) 0-1 (5) Groß,Thomas (1718-64)
6 (9) Kiel,Karl-Ernst (1744-77) 0-1 (6) Lehmann,Oliver (1721-25)
7 (10) Miller,Hans-Werner (1593-53) Remis (8) Vollmer,Wolfgang (1593-54)
8 (13) Ahlemeyer,Dieter (1525-56) 0-1 (9) Schimmel,Luca (1596-47)

OWL-4er-Blitzen:  Bünde als Außenseiter OWL-Meister             

Bei der OWL-Blitzmannschaftsmeisterschaft im westfälischen Halle war das Teilnehmerfeld mit nur neun Mannschaften überschaubar. Bei den gemeldeten Mannschaften war beim Blick auf die Aufstellungen jedoch klar, dass Bünde einen sehr guten Tag benötigt, um einen der drei begehrten Qualifikationsplätze für die NRW-Meisterschaft zu ergattern.

Umso beeindruckender ist es, dass am Tagesende sogar der OWL-Titel nach Bünde ging.

Die Favoritenrolle lag sicherlich bei den Mannschaften aus Lieme, Herford und Werther, aber auch die Teams aus Porta Westfalica, Kirchlengern und Enger-Spenge traten mit spielstarken Mannschaften an.

Aber auch Bünde konnte eine starke Mannschaft an die Bretter bringen. Am Spitzenbrett spielte Benjamin Moradi Kahlou vor Christian Brunke (Brett 2), Carsten Pieper-Emden (Brett 3) und Pascal Brunke (Brett 4)

In der ersten Runde ging es gegen die Schachfreunde Lieme. Am besten nicht verlieren hieß es vor der Partie, am Ende stand ein 2:2 und es war sogar noch etwas mehr drin.

Gegen Enger-Spenge gab es beim Stand von 2:0 Bünde ein Remisangebot, was die Bünder sofort annahmen, das war wichtig, denn die letze Partie ging verloren, der Mannschaftskampf wurde mit 2,5:1,5 gewonnen. Als in der dritten Runde der SK Werther mit 3:1 besiegt wurde , war klar, dass ein Qualifikationsplatz realistisch ist.

Mit Kirchlengern und Herford mussten in den nächsten beiden Runden die nächsten "Brocken" aus dem Weg geräumt werden. Kirchlengern wurde mit 3:1 und Herford mit 2,5:1,5 besiegt und die Bünder konnten sich in den letzten drei Runden nur noch selber schlagen.

Geseke wurde dann mit dem höchstmöglichen Ergebnis, mit 4:0, geschlagen und mit einem 2:2-Unentschieden gegen Porta-Westfalica ging es in die letzte Runde gegen den Außenseiter aus Verl.

Das Wissen, dass ein Sieg für den OWL-Titel reicht und ein Unentschieden für die sichere Qualifikation, kann auch die Leistung hemmen. Nach den vielen souveränen Siegen, folgte der vielleicht einzige etwas glückliche Sieg. 3:1 für Bünde.

Mit einem Punkt Vorsprung vor den Schachfreunden Lieme (13 Punkte) gewannen die Bünder die OWL-Blitzmannschaftsmeisterschaft. Dritter wurde der SK Werther (12 Punkte). Ob der Titel vielleicht sogar das erste Mal nach Bünde ging, müsste ein Blick in die Chronik beantworten, auf jeden Fall ein überragender Erfolg für die SG Bünde 1945.

Benjamin Moradi Kahlou kam auf 2,5 Brettpunkte. Christian Brunke, Carsten Pieper-Emden und Pascal Brunke erspielten jeweils 6,5 Brettpunkte.

Hier gibt es die Tabelle vom 4er-Blitzen.

Anschließend wurde noch die OWL-Blitzeinzelmeisterschaft ausgespielt. Mit 18 Teilnehmern hätte man sich eine etwas größere Beteiligung gewünscht, aber es waren durchweg starke Spieler gemeldet (DWZ-Schnitt 2078).

Aus Bünde spielten Christian und Pascal Brunke mit. Für beide gab es ein auf und ab und nach einem spannenden und engen Turnier stand für Christian Brunke ein neunter Platz (9 Punkte nach 17 Partien) auf dem Tableau, einen Platz vor Pascal Brunke (8,5 Punkte).

OWL-Meister ist Jürgen Peist aus Herford vor Frank Bellers und den punktgleichen Tristan Niermann und Maurice Gulatz.

Hier gibt es die Tabelle vom Einzelblitzen.


OWL-U16-Verbandsliga - 3. Spieltag

Werther gegen Bünde 2 : 2

Joel Schellenberg rettet 2:2 gegen Werther.

Kurz vor dem Mannschaftskampf der U16 gegen Werther musste Bernd Holtmeier, der kurzfristig für Lukas Pohle die Mannschaftsführung übernahm, auf Rony Hame verzichten. Doch die Bünder steckten nicht die Köpfe in den Sand, sondern wollten auch mit drei Mann in Werther gewinnen. An Brett 1 stand Tobias Maiwald nach der Eröffnung wesentlich aktiver. Seine Idee mit einer offenen Linie am Damenflügel das Spiel zu gewinnen, wurde von seinem Gegner mit einem Königsangriff widerlegt. Den Anschlusstreffer erzielte Matts Struckmeier an Brett 2, der im Mittelspiel eine Figur erobern konnte. Für den Ausgleich sorgte Joel Schellenberg an Brett 4, der nach einem spannenden Kampf das glücklichere Ende auf seiner Seite hatte.

 (64507)  U16 SK Werther 2 : 2 (64403)  U16 SG Bünde
1 (1) Riegler,Moritz (1717-13) 1-0 (1) Maiwald,Tobias (1554-34)
2 (2) Holz,Leonard (1405-39) 0-1 (2) Struckmeier,Matts (1544-61)
3 (3) Deniz,Kevin (1449-34) +:- (6) Hame,Rony (1096-8)
4 (4) Drees,Leon (1433-28) 0-1 (7) Schellenberg,Joel (1294-16)

Regionalliga: Bünde gewinnt 5:3 in Lemgo und verpasst einen höheren Sieg

Am dritten Spieltag der Regionalliga spielten die Bünder beim SV Königsspringer Lemgo und konnten dabei in Bestbesetzung antreten.

Nach einer guten Stunde Spielzeit gab es an den Brettern von Christian Brunke und Ilija Kettler bereits Vorteile auf Seiten der Gäste.

Am Spitzenbrett einigte sich Carsten Pieper-Emden auf ein Remis.

Ilija Kettler gewann Bauer um Bauer, als der Sieg nur noch Formsache sein sollte, lief er überraschend in einen Konter, der ihn nach ca. 1,5 Stunden zur Aufgabe zwang.

Die Partien entwickelten sich für Bünde recht freundlich, es ging allerdings ohne weitere Entscheidungen in die Zeitnotphase.

Den Ausgleich erspielte Martin Botschek. Mit guten Stellungsspiel gewann er einen Bauern und später noch eine Leichtfigur.

Jannis Altenbernd erspielte sich ebenfalls einen Stellungsvorteil. Neben der schlechten gegnerischen Bauernstruktur konnte er noch auf einen Mattangriff spielen. Das überlastete die Stellung und sein Gegner gab auf.

Genauso überraschend wie die Lemgoer Führung kam dann der Ausgleich. Christian Brunke konnte die schlechte gegnerische Königsstellung nicht ausnutzen und musste nach einem groben Fehler aufgeben zum zwischenzeitlichen 2,5:2,5.

Nach knapp vier Stunden Spielzeit einigte sich Benjamin Moradi Kahlou auf ein Remis.

Ulrich Hagemeier gewann kurze Zeit später einen Bauern und sein Gegner gab etwas später auf, obwohl man die Stellung durchaus noch hätte weiterkämpfen können.

Damit reichte Pascal Brunke ein Remis, um den Mannschaftssieg zu sichern.

Im Turmendspiel hatte er einen Mehrbauern und wollte die Partie auch gewinnen. Dieses gelang ihm dann auch nach rund fünf Stunden zum 5:3 Endstand.

Damit bleiben die Bünder zusammen mit Herford verlustpunktfrei.

Am 02.12. geht es für Bünde zum Tabellendritten nach Kirchlengern.

 (64304)  SV Kö.Spr. Lemgo 3 : 5 (64403)  SG Bünde
1 (1) Rapatinski,Konstantin (2165-49) Remis (2) Pieper-Emden,Carsten (2164-113)
2 (3) Tuschinske,Matthias (2084-92) Remis (3) Moradi Kahlou,Benjamin (1971-27)
3 (4) Pajewski,Oliver (1981-66) 1-0 (4) Brunke,Christian (2103-100)
4 (5) Jakubek,Leander (1852-55) 0-1 (5) Brunke,Pascal (2018-84)
5 (6) Kirchner,Karl-Heinz (1867-54) 0-1 (6) Altenbernd,Jannis-Domenik (1913-100)
6 (7) Pozo Campos,Francisco (1816-108) 1-0 (7) Kettler,Ilija Jonas (2028-83)
7 (9) Brechelt,Detlef (1748-38) 0-1 (8) Botschek,Martin (2013-165)
8 (11) Jost,Jan-Timo (1540-64) 0-1 (9) Hagemeier,Ulrich (2015-84)

U20-NRW-Liga: Bünde schlägt auch Horst-Emscher

Nach dem überraschenden Auftaktsieg ging es für den Aufsteiger aus Bünde in der U20-NRW-Liga gegen den SV Horst-Emscher.

Während die Bünder in Bestbesetzung antreten konnten, mussten die Gäste zwei Bretter frei lassen und traten nur mit vier Spielern an.

Luca Schimmel kam nicht so gut aus der Eröffnung, kämpfte sich aber zurück in die Partie und gewann schließlich entscheidendes Material.

Ilija Kettller machte dann den frühen Mannschaftssieg perfekt, nachdem sein Gegner die Partie aufgegeben hat.

Pascal Brunke steuerte am Spitzenbrett ein Unentschieden bei und auch die längste Partie des Tages, Matts Struckmeier spielte knapp über vier Stunden, endete mit einem Remis.

Mit diesem überzeugenden Sieg steigen die Chancen auf den Klassenerhalt.

Ende November geht es zum SC Rochade Emsdetten.


Stadtmeisterschaft und Vereinsblitzmeisterschaft: Christian Brunke jeweils vor Pascal Brunke

Bei der Bünder Stadtmeisterschaft spielten 14 Spieler in fünf Runden nach dem Schweizer System.

Christian Brunke ging als leichter Favorit vor seinem Sohn Pascal Brunke in das Turnier.

Pascal Brunke musste in der zweiten Runde gegen Hans-Joachim Soll in ein Remis einwilligen. Mit diesem halben Punkt Vorsprung für Christian Brunke ging es in der letzen Runde in das direkte Duell.

Für den Turniersieg musste Pascal Brunke auf Gewinn spielen, seinen Angriffsversuche wurden jedoch abgewehrt und die Partie endete Remis.

Mit 4,5 Punkte aus fünf Partien gewinnt Christian Brunke bereits zum dritten Mal in Folge die Stadtmeisterschaft. Pascal Brunke (4 Punkte) wurde Zweiter vor dem Überraschungsdritten Hans-Joachim Soll (3,5 Punkte), der die favorisierten Lukas Holtmeier und Mattias Tiedemann hinter sich lassen konnte.

Hier geht es zu den Ergebnissen der Stadtmeisterschaft.

 

Die Bünder Vereinsblitzmeisterschaft 2018 wurde im Rundensystem gespielt.

Die Favoritenrolle teilten sich bei den 5-Minuten-Partien die Spieler aus der Bünder Regionalligamannschaft mit Carsten Pieper-Emden, Christian Brunke, Pascal Brunke und Ulrich Hagemeier.

In der zweiten Runde gab es das erste Duell aus diesem Quartett. Christian Brunke gewann gegen Ulrich Hagemeier. Knapp ging es in der Partie von Carsten Pieper-Emden gegen Pascal Brunke zu. Da die  Zeit bei Carsten Pieper-Emden eine Sekunde vor der von Pascal Brunke abgelaufen war, gewann Pascal Brunke dieses Duell. Nach einem Remis zwischen Carsten Pieper-Emden und Christian Brunke gewann letzerer in der siebten Runde gegen Pascal Brunke.

Alle Vier gewannen routiniert alle Partien gegen die weiteren acht Spieler, so dass nach neun von elf Runden nur ein Punkt zwischen Platz eins und vier lag.

Christian Brunke ließ sich in den abschließenden Runden die Führung nicht mehr nehmen und gewann mit 10,5 Punkten aus 11 Partien mit einem halben Punkt Vorsprung vor Pascal Brunke bereits zum sechsten Mal in Folge das Turnier.

Carsten Pieper-Emden (9,5 Punkte) wurde Dritter, Ulrich Hagemeier (8 Punkte) wurde Vierter.

Erfreulich das Auftreten der weitern Jugendlichen. Tobias Maiwald wurde hinter Mattias Tiedemann Sechster, Joel Schellenberg wurde Achter.

Hier geht es zu den Ergebnissen der Vereinsblitzmeisterschaft.


29. Senioren-EM SB Porta 2018

Die zweite Runde der Senioreneinzelmeisterschaft 2018 ist gespielt.

Hier geht es zu den Ergebnissen und der Auslosung der dritten Runde.


32. Schnathorster Herbst-Open 2018: Christian und Pascal Brunke auf Platz 1

25 Minuten Schnellschach jeder gegen jeden in 8er-Gruppen standen beim 32. Schnathorster Herbst-Open auf dem Plan.

Aufgeteilt nach DWZ startete Christian Brunke in der A-Gruppe (DWZ-Schnitt 2090, Elo 2110). Nach einem furiosem Start mit Siegen gegen Michael Lömker und Claudius-Thomas Gottstein folgte ein Remis gegen FM Milan Kandic und ein weiterer Sieg gegen Maurice Gulatz. In etwas besserer Stellung verlor er nach einem Fehlgriff gegen Paul Martin Wielebinski. Nach einem weiteren Sieg gegen Robin Bentel führte er vor der letzten Runde mit einem halben Punkt Vorsprung das Feld an. Nach der abschließenden Niederlage gegen Tim Krüger und der zeitgleichen Niederlage des direkten Verfolgern FM Milan Kandic stand der geteilte erste Platz mit 4,5 Punkten fest, punktgleich mit Tim Krüger und Paul Martin Wielebinski.

Pascal Brunke ging in der B-Gruppe an die Bretter (DWZ-Schnitt 1940, Elo 1984). Mit Sieg auf Sieg erspielte er sich die Führung in der Gruppe und baute diese aus. In den ersten vier Runden wurden Harald Szobries, Mathias Ott, Christian Hacker und Tim Fuhlrott besiegt. Gegen Mattis Trätmat fand er in der fünfte Runde nicht die richtige Verteidigung und das Feld rückte nach der Niederlage wieder etwas zusammen. Mit einem halben Punkt Vorsprung auf Thomas Klemme gab es das direkte Duell in der vorletzten Runde. Diese Partie konnte Pascal für sich entscheiden und stand bereits vor der letzten Runde als Sieger fest. Abschließend besiegte er noch Marcel Kasten und erspielte damit tolle sechs Punkte aus sieben Partien und wurde souverän erste der B-Gruppe.

Mit Joel Schellenberg spielte ein weiterer Bünder Jugendlicher mit. Drei Punkte aus sieben Partien bedeuteten einen Platz im Mittelfeld.


3. Münsterland Jugendopen: Pascal Brunke auf Platz 2

An Nummer zwei gesetzt startete Pascal mit zwei Siegen beim 3. Münsterland Jugendopen (Bedenkzeit 13 Minuten +2 Sekunden pro Zug).

In der dritten Runde gab es ein solides Remis gegen den späteren Turniersieger und Favoriten FM Gschnitzer (DWZ 2371). In der sechten von neun Runden gab es jedoch eine unerwartete Niederlage, so dass nach neun Runden 7,5 Punkte zu buche standen und mit einem halben Punkt Rückstand Platz 2.

Hier geht es zu den Ergebnissen.


Vereinsblitzmeisterschaft 2018

Am 02.11.2018 findet die Vereinsblitzmeisterschaft 2018 statt.

Alle Vereinsmitglieder sind herzlich dazu eingeladen. Anmeldung ab 19:30 Uhr, Beginn 19:45 Uhr


Vereinsmeisterschaft 2019

Die Vereinsmeisterschaft 2019 ist gestartet.

Hier geht es zu den Gruppen und den Terminen.


Verbandsklasse: SG Bünde II landet Kantersieg gegen Friedrichsdorf Senne

In der Verbandsklasse Gruppe B mussten die Bünder am Wochenende unbedingt gewinnen, um noch eine kleine Chance auf einen der drei Aufstiegsplätze zu haben. Leider konnten die Bünder wie schon am letzten Spieltag nur stark ersatzgeschwächt antreten. Gleich drei Spieler aus der 3. und 4. Mannschaft mussten einspringen, da Brett 1, 2 und 5 verhindert waren. Die Mannschaft aus Friedrichsdorf konnte allerdings auch nicht in Bestbesetzung antreten. Die schnellste Partie spielte Oliver Lehmann an Brett 3. Der Gegner schenkte schon früh eine Figur her und gab entnervt auf. Maurice Kraune aus der 4. Mannschaft konnte an Brett 7 dem Druck seines Gegners nicht lange standhalten und so stand es schnell 1:1. Dann aber kam es Schlag auf Schlag. Luca Schimmel stand lange besser und dies konnte er ausnutzen. Er griff die feindliche Dame an, die wegziehen musste und so den Springer nicht mehr decken konnte. 2:1 für Bünde. Nils Krömker, ebenfalls Ersatz aus der 4. Mannschaft, spielte einen formidablen Angriff. 3:1 für Bünde. Tobias Maiwald aus der 3. Mannschaft erzwang einen Qualitätsgewinn und sein Gegner gab in schlechterer Stellung auf. 4:1 für Bünde. Hans-Joachim Soll setzte seine Gegenerin schon von Anfang an unter Druck. Sie konnte sich noch eine ganze Zeit gut verteidigen aber dann brachte Soll seinen Angriff am Königsflügel durch und setzte Matt. 5:1 für Bünde. Holger Vogt konnte sich bei feststehendem Sieg dann mal ein Remis leisten. Den Schlusspunkt setzte Mattias Tiedemann. Für ihn sah es lange gar nicht gut aus. Am Damenflügel marschierte ein Bauer seinem Umwandlungsfeld unaufhaltsam entgegen und die gegnerischen Schwerfiguren schienen absolut überlegen. Tiedemann wusste, dass er den Bauern nicht aufhalten konnte und bereitete einen Gegenangriff vor, den sein Gegner unterschätzte. Mit einen Läuferopfer zerstörte er die feindliche Königsstellung und konnte mit Dame und Turm mattsetzen ein Zug bevor der Bauer zur Dame einzog. So landete Bünde den bisher höchsten Sieg in der Verbandsklasse und hat nun wieder Chancen auf den Aufstieg.


Regionalliga: Bünde nach dem Sieg gegen Werther Tabellenführer

Am zweiten Spieltag der Regionalliga hatte der Aufsteiger aus Bünde den SK Werther zu Gast.

Während Bünde in Bestbesetzung antreten konnte, musste Werther einen Spieler ersetzen.

Es entwickelten sich von Beginn an spannende Partien und überall wurde sehr viel Zeit investiert. Gerade bei den Spielern aus Werther deutete sich an, dass in der Zeitnotphase viele Züge mit sehr wenig Bedenkzeit zu absolvieren sind.

Nach dem Remis von Carsten Pieper-Emden am Spitzenbrett gingen die Bünder in Führung. Ilija Kelltler´s Gegner war der erste Spieler, der in die besagte Zeitnot kam und dort ein Fehler unterlief. Das ließ sich Ilija Kettler nicht nehmen und gewann.

Nach rund dreieinhalb Stunden Spielzeit ging es dann Schlag auf Schlag. Fünf Partien wurden fast zeitgleich fertig.

Pascal Brunke gewann eine sehenswerte Angriffspartie mit Figurenopfer. Die verbundenen Freibauern im Turmendspiel waren dann ausschlaggebend für seinen Sieg.

Bereits früh in der Partie gewann Ulrich Hagemeier einen Bauern. Als auch bei seinem Gegner die Zeit sehr knapp wurde, konnte er mit einer Springergabel weiteres Material gewinnen und sein Gegner gab auf.

Mit dieser 3,5:0,5-Führung fehlte nur noch ein Punkt zum sicheren Mannschaftssieg.

Mit je einem Remis steuerten diesen Benjamin Moradi Kahlou und Martin Botschek bei. Bei der Partie von Benjamin Moradi Kahlou einigten sich beide Parteien in Anbetracht der beiderseitigen Zeitnot in komplexer Stellung auf ein Unentschieden.

Martin Botschek verteidigte seine Stellung mit Turm und Läufer gegen die gegnerische Dame auch zu einer Punktteilung.

Damit war die Entscheidung gefallen und die einzige Bünder Niederlage an dem Tag von Jannis Altenbernd nach knapp vier Stunden war nur noch eine Ergebniskorrektur.

Noch fast zwei Stunden musste jedoch auf das Endergebnis gewartet werden. Mannschaftsführer Christian Brunke verlor im Mittespiel einen Bauern, nach knapp sechs Stunden Spielzeit konnte seine Springerwanderung fast über das gesamte Spielfeld den gegnerischen Freibauern aufhalten. Remis.

Mit dem zweiten 5:3-Sieg der Saison sind die Bünder zusammen mit dem Herforder SV Königsspringer Tabellenführer der Regionalliga.

Am 04.11. sind die Bünder zu Gast beim Königsspringer Lemgo.

 (64403)  SG Bünde 5 : 3 (64507)  SK Werther
1 (2) Pieper-Emden,Carsten (2164-113) Remis (1) Freiberger,Jonas (2208-115)
2 (3) Moradi Kahlou,Benjamin (1971-27) Remis (3) Göcke,Karl Ulrich,Dr. (2136-118)
3 (4) Brunke,Christian (2098-99) Remis (4) Haskenhoff,Jan (2144-68)
4 (5) Brunke,Pascal (2030-81) 1-0 (5) Henkemeier,Markus (2037-155)
5 (6) Altenbernd,Jannis-Domenik (1913-100) 0-1 (6) Ortpaul,Mario (1872-66)
6 (7) Kettler,Ilija Jonas (2029-83) 1-0 (7) Hufendiek,Ekkehard (1901-139)
7 (8) Botschek,Martin (2013-165) Remis (8) Neumann,Marius (1817-81)
8 (9) Hagemeier,Ulrich (2015-84) 1-0 (12) Geisler,Reinhard (1603-369)

U14 Verbandsklasse: junge Bünder 1x Unentschieden, 3x verloren

Die stark ersatzgeschwächten und sehr jungen U14-Mannschaften der SG Bünde spielten beim Doppelspieltag gegen Heepen und Werther einmal Unentschieden und verloren drei Spiele.

Bünde I - Werther 3:1     Bünde II - Heepen 2:2

Bünde I - Heepen 1:3     Bünde II - Werther 0:4

Überzeugen konnte Tim Kröger mit zwei Siegpartien, Rony Hame mit einer schönen Partie und auch die beiden U12-Spieler Liam Dold und Tamino Müller, die zum ersten Mal in einem Mannschaftskampf zum Einsatz kamen.


Bezirkseinzelmeisterschaft: Drei Titel und eine Vizemeisterschaft gehen nach Bünde - 18 Bünder am Start

Knapp 100 Spieler  gingen bei der Bezirksmeisterschaft der offenen Klasse und der Jugend (U12-U18) in Hüllhorst an den Start. Erstmals seit einigen Jahren mussten beide Veranstaltungen getrennt voneinander ausgetragen werden.

In der offenen Klasse spielten mit Reiner Gudath (Sieger 2016), Luca Schimmel und Pascal Brunke drei Bünder in dem 12er Feld mit.

Pascal Brunke führte mit zwei Siegen das Feld an. Nach einem Unentschieden gegen den Vorjahreszweiten Axel Fritz und einem weiteren Sieg in Runde vier, hatte er in der letzten Runde einen halben Punkt Vorsprung vor Jonas Roos aus Porta Westfalica.

Im direkten Duell trafen beide in der letzten Runde aufeinander und Pascal Brunke sicherte sich mit einem Remis gleich bei seiner ersten Teilnahme den Titel des Bezirksmeisters und ist mit erst 17 Jahren der Jüngste Sieger der vergangenen Jahre.

Reiner Gudath wurde mit 2,5 Punkte Fünfter, Luca Schimmel mit zwei Punkten Neunter.

In der U16 dominierte Matts Struckmeier das Feld. Mit fünf Siegen gewann er mit einer 100%-Ausbeute und einem Vorsprung von 1,5 Punkten souverän seine Altersklasse. Tobias Maiwald verpasste als Fünfter (drei Punkte) knapp die Qualifikation zur OWL-Meisterschaft. Joel Schellenberg wurde mit zwei Punkten Siebter.

Den dritten Bünder Titel erspielte Tim Kröger. Bei seinem ersten Auftritt in der U14 gewann er die ersten fünf Runden und sicherte sich mit zwei abschließenden umkämpften Remispartien souverän den Titel. Rony Hame ist auf Platz fünf der erste Nachrücker für die OWL-Meisterschaft.

Die weiteren Bünder Platzierungen in der U14: 10. Mathias Schuster, 15. Laurenz Johanning, 16. Marvin Möller, 19. Mohamad Ali, 20. Robin Georgowitsch.

Nur um einen halben Punkt verpasst Liane Struckmeier den Titel der U14w. Sechs Punkte standen nach sieben Runden auf der Habenseite. Das bedeutet einen tollen zweiten Platz. Nicole Fitzek wurde mit drei Punkten Fünfte.

Bei den Jüngsten spielten in der U12 drei Bünder. Paul und Julian Kellermeyer kamen jeweils auf drei Punkte. Ebenfalls auf drei Punkte kam Tamino Müller bei seinem ersten Schachturnier.

Hier gibt es die aktuellen Ergebnisse und Auslosungen.


Bezirkseinzelmeisterschaft 2018 - Bünde startet mit 18 Spielern

Bei der Bezirkseinzelmeisterschaft in Hüllhorst gehen bei den "Großen" mit Pascal Brunke, Reiner Gudath und Luca Schimmel drei Bünder an den Start.

Bei der Bezirksjugendeinzelmeisterschaft spielen 15 Bünder mit.

In der U12 Paul und Julian Kellermeyer und Tamino Müller, der sein erstes Turnier überhaupt spielt.

Bei der U14 starten Tim Kröger, Robin Georgowitsch, Mathias Schuster, Marvin Möller, Laurenz Johanning, Rony Hame und Mohamad Ali.

Liane Struckmeier und Nicole Fitzek spielen in der U14w und Tobias Maiwald, Matts Struckmeier und Joel Schellenberg spielen in der U16.


29. Senioren-EM SB Porta 2018

Die erste Runde der Senioreneinzelmeisterschaft 2018 ist gespielt.

Hier geht es zu den Ergebnissen und der Auslosung der zweiten Runde.


Kreisliga, 2. Runde, Rödinghausen II  – Bünde V  5 : 3

Super Einstand von Mathias Schuster

Nach den Siegen von den Ersatzspielern Markus Johanning und  des 12 jährigen Mathias Schuster wähnte Mannschaftsführer Bernd Holtmeier nach der Aufgabe seines Gegners Bünde V gegen Rödinghausen II in der 2. Runde der Kreisliga nach der 3:2 Führung schon auf der Siegesstraße. Doch die letzten drei Partien von Viktor Hildermann, Werner Veidt und Joachim Dinter entschied Rödinghausen wie anfangs die von Sina Oestreich und Peter Scheffer für sich und Bünde V musste in eine bittere 3:5 Niederlage einwilligen.


U16 verliert gegen Brackwede

Am zweiten Spieltag der Verbandsliga verliert Bünde nach Niederlagen von Tobias Maiwald und Matts Struckmeier bei einem Sieg von Ram Hame und einem Unentschieden von Joel Brackmann mit 1,5:2,5 gegen die Gäste aus Brackwede.


U20 NRW-Liga: Aufsteiger Bünde gewinnt überraschend in Paderborn

Durch Terminüberschneidungen der bevorstehenden Bezirkseinzelmeisterschaften wurde der erste Spieltag der U20 NRW-Liga zwischen dem Blauen Springer Paderborn und der SG Bünde 1945 vorverlegt.

Während Paderborn zu den Favoriten auf den Aufstieg in die Jugendbundesliga zählt, geht es für den Aufsteiger aus Bünde um den Klassenerhalt.

An den ersten beiden Brettern hatten die Bünder Spielstärkevorteile, an den Brettern drei bis sechs waren deutliche Vorteile auf Seiten der Paderborner.

Am Spitzenbrett überspielte Pascal Brunke seinen Gegner und nach nur einer Stunde stand es 1:0 für Bünde. Ilija Kettler hatte sich leichten Materialvorteil erspielen können und Tim Kröger nutze einen Fehler aus und stand auf Gewinn. Da die restlichen Bünder nicht so gut standen, deutete sich das erhoffte Ziel der Bünder an, ein Unentschieden.

Ilija Kettler verwertete seinen Materialvorteil zum 2:0 und nachdem Tim Kröger seinen Vorteil ebenfalls konsequent vergrößern konnte stand es bereits 3:0 für Bünde und die Hoffnungen auf einen Auswärtssieg waren auf Grund der mittlerweile ausgeglichenen Stellung von Matts Struckmeier berechtigt.

Mannschaftsführer Luca Schimmel verlor bei entgegengesetzt rochierten Königen durch ein taktisches Manöver seines Gegners seine Partie.

Dann war sie da, die Freude auf Bünder Seite. Matts Struckmeier hatte gewonnen und der Auswärtssieg war perfekt. Sein Gegner vergas im Springerendspiel die Zeit und verlor in ausgeglichener Stellung durch Zeitüberschreitung.

Die abschließende Niederlage von Tobias Maiwald, der sich zwischenzeitlich in die Partie zurück gekämpft und sogar eine gewinnbringende Kombination übersehen hatte, fiel nicht mehr ins Gewicht.

Mit dem unerwarteten 4:2 Sieg gehen die Bünder ins nächste Heimspiel gegen die Schachfreunde vom SV Horst-Emscher.

 


Verbandsklasse: Bünde II startet mit Niederlage gegen Außenseiter

Für die Bünder ging es in der ersten Runde gegen die zweite Mannschaft von Königsspringer Lemgo. Von den Wertungszahlen her waren die Bünder klar favorisiert auch wenn es zwei Ersatzleute von Bünde III bedurfte, um die Mannschaft auf Sollstäre zu bringen. Leider fand an diesen Tag kaum einer aus dem Bünder Team zu seiner Normalform. Mannschaftführer Hans-Joachim Soll mit Schwarz an Brett 4 erhielt in absolut ausgeglichener Stellung recht früh ein Remisangebot. Da es an fast allen Brettern gut für Bünde aussah, nahm Soll das Angebot an. Das sollte sich rächen, denn kurz nacheinander verloren Luca Schimmel und Tobias Maiwald ihre aussichtsreich stehenden Partien durch schwerwiegende Fehler. Auch Ersatzmann Klaus Bredenkötter verlor Material, konnte zwar mit einem Freibauer, den er bis auf die 7. Reihe bringen konnte, Gegenspiel erlangen, aber dann setzte sich das mehr an Material doch durch. Damit stand es dann ganz plötzlich3,5 zu 0,5 für Lemgo. Leider standen auch die anderen Partien nicht so, dass man hätte sagen können, der Rest wird gewonnen. Ralf Böckstiegel konnte zwar seine Partie klar gewinnen und damit für die Bünder verkürzen aber Holger Vogt konnte sich nicht recht durchsetzten und musste schweren Herzens in ein Remis einwilligen. Damit mussten die letzten beiden Partien gewonnen werden, um wenigstens ein Unentschieden zu erreichen. Auf Reiner Gudath an Brett 1 war Verlass und er brachte sein Bauernendspiel souverän nach Hause, Thomas Groß stand in einem Turmendspiel auch besser aber der Mehrbauer auf der H Linie reichte einfach nicht zum Sieg und somit stand es am Schluss 4,5 zu 3,5 für Lemgo. Mit dieser unerwarteten Niederlage kann Bünde eigentlich schon alle Aufstiegshoffnungen begraben, auch wenn die Saison noch lang ist. Aber diese Begegnung durfte man einfach nicht verlieren, um vorne mitzuspielen.


Problemschach

Zum Saisonbeginn gibt es eine weitere tolle Aufgabe von Georg Niestroj und die Lösung der Aufgabe Nr. 35.

Hier geht es zu den Aufgaben.


Regionalliga: Bünde startet mit einem Sieg gegen 2hoch6 Bielefeld

Pünktlich um 10 Uhr startete die neue Regionalligasaison zwischen dem Gastgeber 2hoch6 Bielefeld und der SG Bünde 1945.

Der Aufsteiger aus Bünde ging leicht favorisiert in diese Begegnung.

Nach knapp zwei Stunden endete die Partie am Spitzenbrett von IM Carsten Pieper-Emden mit einem Unentschieden.

Ein aus Bünder Sicht glückliches Unentschieden folgte von Ulrich Hagemeier. Sein Gegner opferte am Königsflügel eine Figur, fand allerdings nicht die gewinnbringende Fortsetzung und die Partie endete mit einem Remis durch Dauerschach.

Den ersten vollen Punkt der Regionalligasaison erspielte Ilija Kettler. Seine Stellung war bereits früh besser für den Bünder, sein Gegenüber verlor dann mit knapper Restbedenkzeit entscheidendes Material und gab auf.

Die Partie von Ersatzspieler Mattias Tiedemann war immer in der remisbreite und nach knapp vier Stunden Spielzeit einigte man sich im Endspiel auf ein Remis.

Den zweiten Bünder Sieg erspielte Mannschaftsführer Christian Brunke. In der lange ausgeglichenen Stellung konnte er einen Königsangriff starten, bei dem seinem Gegner ein entscheidender Fehler unterlief.

Etwas Spannung kam auf, als Martin Botschek seine Partie aufgeben musste. Bei dem Dauerdruck gegen seine gedrückte Stellung fand er nicht die richtigen Züge und verlor seine Partie.

Nach dem Unentschieden von Pascal Brunke, stand es 4:3 aus Bünder Sicht. Sein Turmendspiel sah schon lange nach einer Punkteteilung aus und nach rund 50 Zügen einigte man sich in ausgeglichener Stellung auf ein Unentschieden.

Den Sieg perfekt machte Jannis Altenbernd, lange sah es bei ihm danach aus, dass er um ein Unentschieden kämpfen müsste. Durch den Verlauf der anderen Partien, sah sich sein Gegner gezwungen, alles oder nichts zu spielen. Die Chance nutze Jannis Altenbernd für sich aus und gewann zum 5:3 Endstand für Bünde.

Am zweiten Spieltag haben die Bünder den SK Werther zu Gast.

 (64513)  zweihochsechs Bielefeld 3 : 5 (64403)  SG Bünde
1 (1) Rücker,Bastian (2058-63) Remis (2) Pieper-Emden,Carsten (2164-113)
2 (2) Fuhlrott,Tim (1970-44) 0-1 (4) Brunke,Christian (2098-99)
3 (3) Guthier,Max (1998-73) Remis (5) Brunke,Pascal (2030-81)
4 (4) Klein,Lukas (1943-70) 0-1 (6) Altenbernd,Jannis-Domenik (1913-100)
5 (5) Spisla,Dominik (1982-112) 0-1 (7) Kettler,Ilija Jonas (2029-83)
6 (6) Oelschläger,Lennart (1904-60) 1-0 (8) Botschek,Martin (2013-165)
7 (13) Wolffgang,Georg (1766-80) Remis (9) Hagemeier,Ulrich (2015-84)
8 (14) Husemann,Dirk (1955-43) Remis (10) Tiedemann,Mattias (1801-79)

Bezirksklasse: Bünde IV punktet gegen Löhne II

Die ersten drei Bretter am ersten Spieltag der Bezirksklasse mussten die Bünder aufgeben (Maurice Kraune, Niels Krömker und Marc Metkemeyer). Die Bretter 4-6 dagegen konnten die Bünder für sich entscheiden (Tim Kröger, Lukas Pohle und Joel Schellenberg). Nach zwei Remis an den Brettern 7 und 8 (Jack Kopke und Florian Eiskamp) stand es 4:4-Unentschieden und sicherte dem Aufsteiger aus Bünde den ersten Mannschaftspunkt.


Bezirksliga: Bünde III staret mit einem Unentschieden gegen Enger-Spenge II

Nach Siegen von Lukas Holtmeier, Tobias Maiwald und Klaus Bredenkötter, zwei Unentschieden von Axel Vahle und Ernst Schaffer und drei Niederlagen von Phillipp Spaeth, Ottomar Roggenbach und Alexander Albert, trennte sich Bünde III in der Bezirksliga 4:4-Unentschieden gegen Enger-Spenge II.

Kreisklasse: 6:2-Sieg für Bünde VI

Für die Bünder punkteten am ersten Spieltag Markus Johanning, Laurenz Johanning und Rony Hame. Sina Oesterreich und Mathias Schuster gewannen kampflos. Lars Tiedemann und Paul Kellermeyer musste ihre Partien aufgeben. Brett 8 mussten die Bünder freilassen.


B3 und B4 Turnier: Ilija Kettler und Pascal Brunke gewinnen.

Im fünften Jahr beginnt die Saison der SG Bünde 1945 mit zwei Schnellschachturnieren.

Beim Turnier der Jugend gingen 26 Spieler an den Start, um in fünf Runden im Schweizer System den Sieger auszuspielen.

Ilija Kettler konnte alle fünf Runden für sich entscheiden und gewann mit einem Punkt Vorsprung vor Pascal Brunke und Matts Struckmeier (beide vier Punkte).

Auf den Plätzen vier und fünf folgend mit je 3,5 Punkten Luca Schimmel und Joel Schellenberg.

Mit Valentino Deiana und Tamino Müller spielten auch zwei vereinslose Spieler bei dem Turnier mit und erspielten jeweils einen Punkt.

Hier geht es zur Tabelle vom B3-Turnier.

Eine Woche später folgte dann das für alle offene Schnellschachturnier. Unter den 28 Spielern waren auch fünf Spieler der Bünder Regionalligamannschaft vertreten. Auch hier ging es in fünf Runden um den Turniersieg.

Pascal Brunke gewann alle Partien und konnte sich erstmals in die Siegerliste eintragen. Mit nur einem halben Punkt Rückstand wurde IM Carsten Pieper-Emden Zweiter. Vier Spieler folgten punktgleich mit 3,5 Punkten,  Christian Brunke (Platz 3), Thomas Groß (Platz 4), Martin Botschek (Platz 5) und Phillipp Spaeth (Platz 6).

Hier geht es zur Tabelle vom B4-Turnier.


Kreisliga, 1. Runde, Herford IV – Bünde V  4:4

Ein Bünder Auswärtssieg war möglich

Zum Saisonauftakt in der Kreisliga trennten sich Bünde V und Herford IV 4:4.

Dabei war für die Bünder ein Auswärtssieg im Bereich des Möglichen, obwohl Viktor Hildermann durch zwei Fehler die Herforder in Führung brachte.

Spitzenspieler und Mannschafsführer Bernd Holtmeier hatte einen Mehrbauern, sah aber kein Durchkommen und gab die Partie wie Hans-Joachim Tiedemann Remis. Für den Bünder Ausgleich sorgte Ersatzspieler Meik Struckmeier, der sein Endspiel mit einem Mehrbauern souverän gewann.

Die Herforder gingen erneut in Führung, da Werner Veidt übersah, einen Läufer zu gewinnen und stattdessen in ein verlorenes Endspiel mit einem Minusbauern einwilligte. Seine Niederlage machte Joachim Dinter wett. Hartmut Tappen lehnte ein Remis Angebot ab. Statt einen Läufer zu gewinnen, verlor er seinen Turm gegen einen Läufer und anschließend die Partie. Der Held des Tages war Alexander Albert, der den Bündern wenigstens das Mannschaftsunentschieden rettete.


U14 Verbandsklasse: Bünde I und Bünde I trennen sich unentschieden

Bünde I gegen Bünde II lauteten die erste Paarung der neuen Verbandsklassensaison.

Robin Georgowitsch hatte schon zwei Figuren gegen Julian Kellermeyer mehr, als er nach einem Damenverlust auf die Verliererstraße geriet (1:0 für Bünde II).

Laurenz Johanning sorgte für den Ausgleich, da er bereits in der Eröffnung gegen Paul Kellermeyer eine entscheidende Fesselung mit Materialgewinn ausnutzen konnte.

Mathias Schuster gewann überlegen gegen Marvin Möller und brachte Bünde II wieder in Führung.

Am Spitzenbrett gewann Tim Kröger in einem Schwerfigurenendspiel mit einer sehenswerten Kombination gegen Rony Hame.

 (64403)  U14 SG Bünde I 2 : 2 (64403)  U14 SG Bünde II
1 (1) Kröger,Tim (1373-49) 1-0 (1) Hame,Rony (1136-6)
2 (2) Möller,Marvin (863-12) 0-1 (2) Schuster-Winkelhoff,Mathias (1122-7)
3 (3) Johanning,Laurenz (889-10) 1-0 (3) Kellermeyer,Paul-Clemens (814-5)
4 (6) Georgowitsch,Robin (746-2) 0-1 (4) Kellermeyer,Julian-Heinrich (835-4)

U16 Verbandsliga: Bünde spielt zum Saisonauftrag 2:2

Die Bünder U16 startete mit einem Auswärtsspiel in Gütersloh in die Verbandsligasaison.

Ram Hame gewann eine Figur und konnte damit das Endspiel für sich entscheiden und brachte die Bünder damit in Führung.

Tim Kröger hatte einen Turm gegen zwei Leichtfiguren und einige Bauern und wurde Matt gesetzt.

Nachdem Tobias Maiwald den gegnerischen Angriff am Königsflügel falsch verteidigt hatte, stand es 2:1 für Gütersloh.

Für den Ausgleich sorgte Matts Struckmeier. Seine drei Bauern waren stärker als die gegnerische Leichtfigur und er gewann seine Partie.

 (64107)  U16 Gütersloher SV 2 : 2 (64403)  U16 SG Bünde
1 (2) Kühn von Burgsdorff,Johannes (1506-15) 1-0 (1) Maiwald,Tobias (1619-31)
2 (4) Jürging,Felix (1334-29) 0-1 (2) Struckmeier,Matts (1474-59)
3 (5) Qiu,Leo (1271-57) 1-0 (3) Kröger,Tim (1373-49)
4 (8) Betcher,Jannis (1010-14) 0-1 (4) Hame,Ram (1237-7)

SG Bünde 45 vor dem Start in die neue Saison

Nach der erfolgreichen Saison 2017/2018 starten die 6 gemeldeten Bünder Mannschaften im Laufe des Septembers in die neue Saison 2018/2019. Den Anfang macht Bünde I in der Regionalliga am 9. September. Erster Gegner ist Zweihochsechs Bielefeld. Interessant für Bünde ist, dass 2019 mit der NRW Klasse eine neue Liga eingeführt wird, für die sich auch Bünde I, aktuell in die Regionalliga aufgestiegen, qualifizieren kann. Dazu müsste Bünde I mindestens Tabellenplatz 6 erreichen, gibt es aber keinen Absteiger aus der 2. Bundesliga in die NRW Oberliga würde auch Platz 7 von 10 Mannschaften ausreichen. Das erscheint nicht unmöglich und eine weitere gute Nachricht ist, dass es diesmal auch keine Absteiger geben wird. Die Regionalliga wird 2019/2020 aus Mannschaften der unteren Spielklassen aufgefüllt. Dies heiß zum Beispiel, dass aus der Verbandsliga die drei Gruppenersten plus einer der Mannschaftschaften auf Platz 4 nach Stichkampf aufsteigen werden. Das gleiche gilt für die Verbandsklasse, in der Bünde II ab 16.9. an den Start geht (auswärts in Lemgo). Nach der deutlichen Verstärkung des Teams mit den früheren Ersatzspielern aus der 1. Mannschaft sieht auch das machbar aus. In den Bezirken startet Bünde III ebenfalls am 9.9. gegen Enger Spenge II (Bezirksliga) und Bünde IV am 16.9. gegen Löhne II (Bezirksklasse). Auf Kreisebene starten Bünde V in der Kreisliga und Bünde VI in der Kreisklasse. Für die erste Bünder Jugendmannschaft U20 steht diese Saison nach dem Aufstieg in die zweithöchste Liga nach der Bundesliga eine anstrengende Reisetätigkeit auf dem Plan, denn die Gegner sind in ganz NRW verstreut. Außerdem kollidieren einige Spieltage mit denen der Erwachsenen Regionalliga, wo einige der Jugendlichen ebenfalls aktiv sind (Bünde I). Zusätzlich gehen in der Jugend noch zwei Mannschaften in der U14 an den Start (Verbandsklasse). Die SG Bünde geht mit großen Erwartungen in die neue Saison. Theoretisch hat jede Mannschaft Chancen auf den Aufstieg in die nächsthöhere Klasse, wenn auch bei den Erwachsenen begünstigt durch die Neueinführung der NRW Klasse.